manuell hinzu

Sehr oft bekomme ich diese Frage gestellt: Liebe Katl, es fällt mir schwer, meinen alten Job mit Freude auszuüben. Ich bin oft genervt von den Umständen und hangle mich von Wochenende zu Wochenende. … Mein neues Business läuft noch nicht wie gewünscht. … Was kann ich tun?”.

Meine Antwort fällt (jedes Mal) garantiert anders aus als von der Fragenden erwartet. Aufgrund persönlicher Erfahrungswerte – Ende 2015 stellte ich meinem Coach genau diese Frage …

Ich hatte das Familienunternehmen damals sowas von satt. Meine Motivation stagnierte auf Höhe Kellerniveau. Ich wollte nur noch weg und hoffte, mein Coach erarbeitet mit mir eine Strategie, mit der ich ruckzuck der Firma den Rücken zuwenden und mich endlich und ausschließlich meinem Herzensbusiness widmen kann.

Ehrlich gesagt, hoffte ich auch so’n bisschen, dass sie mich rettet. Irgendwie. Mit ihrem Zauberstäbchen.

Ein so erfolgreicher Coach wie sie hat garantiert einen megageheimen Trick auf Lager.

Die Antwort, die sie mir gab, riss mich allerdings aus allen rosaroten Träumen, schubste mich sehr, sehr unsanft von meinem fluffigen Hoffnungswölkchen.

Katrin, Du willst da raus? Ok, verstehe ich. Lass uns auf die nächsten Schritte schauen. … Als erstes machst Du die Firma erfolgreich.… Wenn Dir das gelungen ist, kannst Du gehen.”.

Hää?? … Räusper …

“Ähm, ich glaube, Du hast mich nicht richtig verstanden. Ich will JETZT aufhören. JETZT!! Keinen Tag länger bleiben!!”, …

“Ja, das habe ich verstanden. … Und nochmal: DU MACHST DIE FIRMA ERFOLGREICH. Dann – ERST DANN – gehst Du.”.

Sie lächelte. Ich hätte kotzen können. … Ich war so sehr wütend, randvoll mit massivstem Widerstand. Ich fühlte mich kein bisschen gesehen, verstanden, respektiert.

Na super, alte Wunden wurden gleich noch mit getriggert.

Drei lange Tage gab ich mich meinem Drama hin. Hätte den Coachingvertrag am liebsten gekündigt.

Nach nochmal drei Tagen besann ich mich auf mein Commitment.

Ich hatte mich zu satten, vollen 💯% mir selbst verpflichtet, ALLES zu tun, um erfolgreich zu werden.

Ich hatte beschlossen, mich an Menschen zu orientieren, die schon da waren, wo ich hinwill. Und mein Coach war/ist ein sehr erfolgreicher. Sie hat jede Menge sehr prägende Erfahrungen mehr als ich.

Sie weiß, wie’s läuft mit echter Freiheit und echtem Erfolg.

Ok, DEAL!!

2016 verdoppelte ich den Umsatz in der Familienfirma. Parallel begann mein Coaching-Business zu wachsen.

Einmal Flow – überall Flow.

Bei all dem Tun redetet ich mir die Firma keineswegs schön. Ich wusste genau, was ich tat, warum ich es tat, und dass ich danach meinen eigenen Weg gehen werde.

Wie mir diese Schritte gelangen?

Ich stieg aus meinem selbstinszenierten Drama aus. Ich gab dem Alten eine neue Bedeutung. Statt Bremse, Klotz, Hindernis entschied ich mich für Freude, Sprungbrett, geiles Learning.

Ich kniete mich rein. Genoss den Aufwind, die neue, gefühlte Leichtigkeit.

Mein Herzensbusiness wuchs fröhlich mit. …

Wow, welch gigantische Ressourcen frei werden, wenn Du bewusst aussteigst aus Jammern und Schwere.

Ich checkte, was gemeint ist mit den schlauen Sprüchen: Leichtigkeit, Fülle, Erfolg, Reichtum usw. sind eine – meine – Entscheidung.

Ja, ALLES ist eine Entscheidung.

ALLES ist (und bleibt) DEINE Entscheidung.

Du triffst jeden Morgen die Wahl, welchen Pfad Du einschlägst. Bleibst Du auf jenem, den Du seit Jahren im Autopiloten immer und immer wieder breitlatschst?

Oder beschließt Du, dass es ab sofort ANDERS laufen soll?

Natürlich ist Dir dabei klar, dass DU DEINE BESTE LÖSUNG BIST. Das hast Du mittlerweile auch (endlich) kapiert.


Mein Impuls für Dich:

Wie Du eine Sache machst, machst Du ALLES!

Ok, darfst erstmal tief durchatmen. Ging mir beim ersten Hören damals nicht anders.

Du entscheidest übrigens auch, ob Du dieses Learning hier annimmst oder mit den üblichen Erklärungen und Rechtfertigungen vom Tisch fegst.

Da, wo Du gerade stehst, Dir Dein Brotjob (scheinbar) das Leben schwer macht, das ist DEINE Kreation. 

Genau hier bist Du gelandet, weil Du UNbewusst sehr wahrscheinlich noch immer Schwere, Mangel, Drama lebst. Mit Deinen UNbewussten Glaubensmustern erschaffst Du Deine Realität.

(Diese Mindset-Basics kannst Du detailliert anhören im MINDSET VIDEO KURS auf meiner Website: https://katrinziebart.de/mindset-video-kurs/ )

Den alten Job hinschmeißen, in der Hoffnung, dass der neue freudvoller und erfolgreicher läuft, ist ein netter, fataler, nicht kleiner,  sondern echt großer Irrtum. 

Im neuen Job läuft’s erst dann – und nur dann – leichter, empfindest Du Freude, rollt der Rubel, wenn Du Dein Learning in der aktuellen Situation erkennst und aktiv veränderst.

Aktiv bedeutet: Du löst Dich von der Hoffnung, dass Du erlöst wirst. Dieser Ansatz ist nix unattraktiveres als die Opferhaltung. Und mit dieser kannst und wirst Du nicht erfolgreich werden.

Deine Rettung ist in diesem Leben eindeutig DEIN Job.

Hätte ich 2015 die Familienfirma fluchtartig verlassen, wären mir die damit verdrängten Themen im Herzensbusiness serviert wurden.

Stattdessen machte ich die starke Erfahrung, mich Schwierigkeiten zu stellen, über mich hinauszuwachsen, vermeintliche Grenzen zu überwinden, ein Unternehmen erfolgreich zu machen, in geilen Erfolgsflow zu kommen.

Du Liebe, an dieser Stelle nochmal harter Tobak:

Nix im Außen passiert einfach so. Hat ALLES mit Dir zu tun.

Wenn’s unangenehm wird, kannst Du abhauen, aufgeben, naiv hoffen, dass das Neue anders und besser wird.

ODER Du bleibst stehen, schaust bei DIR, beginnst bei DIR, bewegst DICH.

Das Leben ist hier übrigens hartnäckig. Sehr hartnäckig.

Es serviert Dir Deine Themen wieder und wieder und wieder. Mit jedem Mal lauter, unbequemer, hartnäckiger.

Deine Lebenslektion im alten Job zu erkennen und anzunehmen, hat nix zu tun mit Schönreden.

Mir war klar, dass die Firma längst nicht mehr Meins ist. Gleichzeitig entschloss ich mich, die volle Verantwortung für diese Situation zu übernehmen. Ich wählte die Opferrolle ab. Ich entschied mich für meine Größe, fürs Handeln, für Dankbarkeit, für Erfolg.

Dadurch bin ich gigantisch gewachsen und konnte in MEINEM Herzensbusiness sowas von durchstarten.

Fazit, Du Liebe: Kneif die Pobacken zusammen, lass die Opferrolle los, check’ Dein Learning und WACHSE. Am besten über DICH hinaus!

Herzlich, Deine Katl